Corona und BJJ – das muss jetzt sein

In Bayern herrscht der Ausnahmezustand und ich habe Urlaub. Das ist okay, hab’ich kein Problem mit. Meine Familie ist zu Hause und im Moment fühlt sich das Ganze wie ein verlängerter Sonntag an. Das einzige was knapp wird, ist das Toilettenpapier. Ich hätte nie gedacht, dass es eine Toilettenpapierkrise geben könnte, ich hätte eher gedacht, dass es an die Konserven, Tiefkühlwaren oder Kartoffeln geht, aber Toilettenpapier? Okay, man lernt nie aus…

Mein Dojo hat natürlich auch reagiert und seit letztem Dienstag für 2 Wochen seine Tore geschlossen. Die Frage ist: und nun? Ich fühle mich gesund und fit genug für eine intensive Einheit Jiu Jitsu, was soll ich also machen? Was soll der zu Haue gefesselte Jiu Jitsu Typ überhaupt machen? Hier ein 3 Tipps für zu Hause:

  1. Baue Dir Deinen eigenen Dojo!

Okay… hä? Dojo steht im japanischen für „Übungshalle“ oder auch „Meditationsraum“. So ein Raum muss nicht sonderlich groß sein. Das kann von einer Yogamatte bis hin zu einer Turnhalle reichen.

Für zu Hause reicht die Yogamatte. Hier kann man ganz gut seine Grundübungen drauf machen und die Yogamatte reicht für eine Vorwärtsrolle, oder auch eine Rückwärtsrolle. Wer das Glück hat seinen Keller, Dachboden, o. ä. umbauen zu können, kann sich dort seinen eigenen kleinen Dojo einrichten. Ich habe mir einige aussortierte Judomatten von einem Sportverein besorgt, sowie ein bisschen Zeug von einem Sportdiscounter. Das reicht für eine kleine Rolleinheit, sowie um sich mal an einem Trittsack auszupowern.

2. Yoga rockt.

Gerade für mich als Mitt40er ist der Körper schon lange nicht mehr so beweglich und dehnbar, wie ich es in meiner Erinnerung habe. Langes Sitzen, langes Arbeiten, falsche Ernährung… was soll ich sagen? Das fordert seinen Tribut! Eine Auswirkung: die totale Unbeweglichkeit… Um mein Jiu Jitsu zu unterstützen, habe ich schon vor einiger Zeit mit dem Programm von Sebastian Broche angefangen. Sebastian Broche ist ein BJJ- Schwarzgurt mit einer Vita, die sich durchaus sehen lassen kann. Vor vielen Jahren schon hat er Yoga-Routinen in sein BJJ Training aufgenommen und betreibt heute zusammen it einigen Kollegen ein Yoga-Studio in Oslo. Aus seinen Trainingsroutinen hat Sebastian ein Programm zusammengestellt, das insbesondere für BJJ Praktizierer hilfreich und sinnvoll ist. Da nicht jeder von uns in Oslo lebt, hat er das Programm als Videoprogramm entwickelt und ist heute abonnierbar. Nicht billig, aber sehr sehr gut. Sebastian leitet einen einfach und gut erklärt durch die Bewegungen, gibt Hilfestellungen und zeigt sehr genau, worauf es ankommt.

Willst Du es mal probieren? Man findet kostenlose Videos auf YOUTUBE und einen Testbericht gibt es auf GI-WORLD!

3. Videos, Videos, Videos!

Videos ersetze natürlich kein Training, aber wenn der Meister nunmal nicht greifbar ist… vielleicht gibt es hier ein paar Antworten zu Fragen, wie…. Wie komme ich aus dem Choke? Wie bewege ich mich aus dem Lock? Was kann ich tun, wenn…? Was bewirkt BJJ im Kopf? Was macht BJJ mit Deinem Körper? Es gibt dutzende Fragen, die Du Dir als BJJ Praktizierer sicher schon gestellt hast. Gerade als „alternder“ BJJler kommen noch mehr Fragen dazu, wie zur Ernährung, Verletzungen, Verspannungen, undundund…

Bei Youtube kann man loslegen und sich diverse Kanäle abonnieren. Leider gibt es keinen guten deutschen Kanal (oder ich habe noch keinen gefunden, aber hier mal einige, die ich regelmäßig durchsehe, Links hinter dem Text:

  • Gracie Breakdown. Zu den Gracies muss ich wohl nix mehr schreiben. Hier der Kanal von der Gracie-University USA.
  • Jocko Podcast. Jiu Jitsu nur beim zweiten Hinsehen, aber die beiden sind gut, lustig und praktizieren BJJ schon seit vielen vielen Jahren…
  • Chewjitsu. In der Regel kurze, knackige Videos von Chewjitsu himself mit Antworten auf Fragen, Geschichten aus seinem Dojo, Anekdoten von seinen Lehrgängen, etc. kurzweilig, informativ, lustig…. guter Typ!
  • Roy Dean. Macht seit 25 Jahre nichts anderes. Lehrer, Professor, Experte… hat den Schwarzgurt in Aikido, Judo, Japanisches Jiu Jitsu und natürlich in BJJ. Professionelle und gute Videos
  • the grapple club. Okay, hier bin ich erst vor Kurzem drauf gestoßen. Hier werden Techniken gezeigt und erklärt von professionellen BJJ Kampfkünstlern.

Hier nur einige, mit denen ihr euch während der Quarantäne etwas Zeit vertreiben könnt.

Ansonsten entspannt euch, verbringt Zeit mit euren Familien, macht einen Spaziergang in der Natur.

Für mich bedeutet diese Corona-Pause RUNTERKOMMEN, abschalten, schlafen, lernen, rollen.

In diesem Sinne, ihr Pandas!

OSS!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s